Christian J. Meier

Eine kurze Geschichte des Quantencomputers (TELEPOLIS)

Wie bizarre Quantenphysik eine neue Technologie erschafft

13,99 16,90 

Enthält MwSt.
Kostenloser Versand

Erscheinungsdatum: 30.03.2015Seitenanzahl: 188Verlag: HeiseEinband: Broschur ISBN Print: 978-3-944099-06-4ISBN PDF: 978-3-957889-98-0ISBN ePub: 978-3-957889-99-7 Artikelnummer: 12139

"(...) umfassende(r) und kurzweilige(r) Überblick, wo die Entwicklung des Quantencomputers und verwandter Techniken steht, was wir uns von ihnen erhoffen können und in welcher Hinsicht wir vor allem den Quantencomputer nicht mit viel zu viel Euphorie erwarten sollten." (Max Planck Forschung, 2/2016) -- -- -- "Wer naturwissenschaftlich gebildet, vielseitig interessiert ist und dazu ein Faible für Sciencefiction mitbringt, wird das Buch mit Vergnügen verschlingen." (www.spektrum.de) -- -- -- "Das Buch lässt sich leicht lesen. Es unterhält, ohne dabei reißerisch zu werden." (c't 19/2015)

Christian J. Meier

Christian J. Meier (geb. 1968), promovierter Physiker und freier Journalist, beschäftigt sich mit den Themen Quantencomputer und Quantentechnologie seit mehreren Jahren und berichtet darüber für verschiedene Medien, unter anderem für die Neue Zürcher Zeitung, bild der wissenschaft, Berliner Zeitung, Frankfurter Rundschau, Spektrum.de und VDI nachrichten.
Er hat viele der führenden Köpfe auf dem Gebiet interviewt, darunter Anton Zeilinger (Spitzname „Mr. Beam“), Scott Aaronson, Rainer Blatt, Immanuel Bloch oder Ignacio Cirac, und verfügt daher über ein umfassendes Wissen aus erster Hand. Ein Sachbuch hat er bereits verfasst: „Nano – wie winzige Technik unser Leben verändert“ (über Chancen und Risiken der Nanotechnologien, erschienen im primus-Verlag).

  • 1_Inhaltsverzeichnis — Download
  • 2_Vorwort — Download
  • 3_Von geisterhaften Golfbaellen, Fotos im Dunkeln und einer toten Katze die lebt (Kapitelauszug) — Download
  • 4_Der erste Quantencomputer rechnet seit 14 Milliarden Jahren — Download
  • Technisch Interessierte
Keine Beschreibung verfügbar