E-Book-Aktion!
Hans-Arthur Marsiske

Die letzte Crew des Wandersterns

Science-Fiction-Roman

4,99 16,00 

Enthält MwSt.
Kostenloser Versand

Erscheinungsdatum: 01.03.2019Seitenanzahl: 192Verlag: PolariseEinband: Broschur ISBN Print: 978-3-947619-39-9ISBN ePub: 978-3-947619-44-3 Artikelnummer: 13581

Eine spannende Reise ins Weltall, in der die Begegnung mit dem Fremden im Mittelpunkt steht

  • Wie viel Respekt verdienen außerirdische Mikroben?
  • Wo verläuft die Grenze zwischen Leben und Nichtleben?
  • Können sich Bewohner verschiedener Welten überhaupt miteinander verständigen?

Für die Bewohner einer abgelegenen Insel ist es der schnelle Wanderstern, ein Magier des Himmels und Mittler zwischen den Lebenden und den Toten. Für die übrige Welt ist es die Internationale Raumstation ISS, Weltraumlabor und seit 30 Jahren Ausdruck der friedlichen Zusammenarbeit im All. Dort bereitet eine vierköpfige Besatzung im April 2028 deren endgültige Stilllegung vor. Doch bei den abschließenden wissenschaftlichen Experimenten machen die Astronauten eine unerwartete Entdeckung. Der Wanderstern hat noch eine letzte Botschaft an die Erde ...

Die Begegnung mit dem Fremden steht im Mittelpunkt des ersten Science-Fiction-Romans in der Reihe heise online: Welten. Wie viel Respekt verdienen außerirdische Mikroben? Wo verläuft die Grenze zwischen Leben und Nichtleben? Können sich Bewohner verschiedener Welten überhaupt miteinander verständigen?

Hans-Arthur Marsiske

Hans-Arthur Marsiske, geboren im Jahr 1955, lebt seit frühester Kindheit in Hamburg. Er studierte Soziologie und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Zum Doktor der Philosophie wurde er Anfang 1989 am Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Universität Hamburg mit einer Studie über den Arbeiterführer Wilhelm Weitling (1808-1871) promoviert.
Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit als Autor hat sich immer mehr zu Wissenschaftsthemen verlagert. Neben Astronomie und Raumfahrt waren dies insbesondere Forschungen zur Künstlichen Intelligenz und Robotik. Als Reporter hat er mehrmals (aus Stockholm, Amsterdam, Melbourne und Paderborn) live vom RoboCup berichtet - dem internationalen Fußballturnier für Roboter.

  • Technisch Interessierte
  • Science-Fiction-Leser