Michael Spreitzenbarth

Mobile Hacking

Ein kompakter Einstieg ins Penetration Testing mobiler Applikationen – iOS, Android und Windows Mobile

23,99 29,90 

Enthält MwSt.
Kostenloser Versand

Erscheinungsdatum: 30.01.2017Seitenanzahl: 236Verlag: dpunkt.verlagEinband: Broschur ISBN Print: 978-3-86490-348-9ISBN PDF: 978-3-96088-124-7ISBN ePub: 978-3-96088-125-4ISBN Mobi: 978-3-96088-126-1 Artikelnummer: 12401

Mobile Endgeräte, vor allem Smartphones und Tablets der Hersteller Apple und Google, sind inzwischen in fast jedem Haushalt vertreten. Auch in der Firmenwelt nehmen diese Geräte einen immer größeren Stellenwert ein und verarbeiten hochsensible Daten. Diese neuen Einsatzszenarien, gepaart mit Tausenden von Applikationen, schaffen neue Angriffsvektoren und Einfallstore in diese Geräte. Dieses Buch stellt die einzelnen Angriffsszenarien und Schwachstellen in den verwendeten Applikationen detailliert vor und zeigt, wie Sie diese Schwachstellen aufspüren können. Am Beispiel der aktuellen Betriebssysteme (Android, iOS und Windows Mobile) erhalten Sie einen umfassenden Einblick ins Penetration Testing von mobilen Applikationen. Sie lernen typische Penetration-Testing-Tätigkeiten kennen und können nach der Lektüre Apps der großen Hersteller untersuchen und deren Sicherheit überprüfen.

Behandelt werden u.a. folgende Themen:

- Forensische Untersuchung des Betriebssystems,
- Reversing von mobilen Applikationen,
- SQL-Injection- und Path-Traversal-Angriffe,
- Runtime-Manipulation von iOS-Apps mittels Cycript,
- Angriffe auf die HTTPS-Verbindung,
- u.v.m.

Vorausgesetzt werden fundierte Kenntnisse in Linux/Unix sowie erweiterte Kenntnisse in Java bzw. Objective-C.

"Spreitzenbarths fundierter und überwiegend gut lesbarer Ratgeber kann für alle nützlich sein, die mit der Entwicklung mobiler Anwendungen zu tun haben." (c't 12/17)

Michael Spreitzenbarth

Dr.-Ing. Michael Spreitzenbarth studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim mit Schwerpunkt in den Bereichen IT-Security und Digitale Forensik. Zwischen 2010 und 2013 arbeitete er als Doktorand an der Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Forschungsthemen lagen in den Bereichen der forensischen Analyse von Smartphones (speziell im Bereich Android) sowie im Bereich der Detektion und automatisierten Analyse von mobilem Schadcode (Malware). Seit April 2013 arbeitet er in einem weltweit operierenden CERT, wo sein Fokus auf der Absicherung mobiler Endgeräte, Incident Handling und der Analyse verdächtiger mobiler Applikationen liegt. In seiner Freizeit arbeitet Michael Spreitzenbarth immer noch im Bereich der Forschung und Entwicklung von Malware-Analyse- und Detektionstechniken sowie digitaler Forensik. Zusätzlich hält er regelmäßig Vorträge und Schulungen zu diesen Themen in der freien Wirtschaft sowie für öffentliche Auftraggeber.

  • 1_Inhaltsverzeichnis — Download
  • 2_Einführung in mobile Betriebssysteme und deren Applikationen (Kapitelasuzug) — Download
  • Penetration-Tester
  • Sicherheitsberater