Gerd Ludwig

Minus 2/3

Reportage- und Straßenfotografie mit dem unsichtbaren Blitz – Eine Meisterklasse

31,99 39,90 

Enthält MwSt.
Kostenloser Versand

Erscheinungsdatum: 26.09.2016Seitenanzahl: 216Verlag: dpunkt.verlagEinband: komplett in Farbe, Festeinband ISBN Print: 978-3-86490-365-6ISBN PDF: 978-3-96088-033-2ISBN ePub: 978-3-96088-034-9ISBN Mobi: 978-3-96088-035-6 Artikelnummer: 12480

Der international bekannte und vielfach ausgezeichnete
Fotojournalist Gerd Ludwig, Mitgründer der VISUM-Agentur und Fotograf zahlreicher Reportagen für National Geographic, zeigt mit diesem Buch eine neue Technik und Bildsprache in der Reportage- und Straßenfotografie. Mit kleinen von der Kamera entkoppelten Aufsteckblitzen setzt er dezente Lichtakzente, um Bilddetails zu betonen oder die Bildstimmung zu steuern. Damit entstehen Aufnahmen, die
keineswegs „geblitzt“ aussehen, dennoch einen geheimnisvollen
„Glow“ ausstrahlen. Insbesondere in der Nacht- und Restlichtfotografie und in kontraststarken Aufnahmesituationen, ist diese Technik sehr hilfreich. An 100 Bildbeispielen zeigt Gerd Ludwig, wie und warum der „unsichtbare Blitz“ eingesetzt wurde, beschreibt die Blitztechnik und die
Vorgehensweise, gibt aber auch Einblicke in die jeweilige Aufnahmesituation und in die Geschichte hinter dem Bild.

"Ein Genuss für das Auge bietet der Gewinner (des Deutschen Fotobuchpreises) in der Kategorie 'Fototechnik'." (Kölnische Rundschau, Jan. 2018)
-- -- --
"An hundert Bildbeispielen zeigt Gerd Ludwig, wie und warum er diese Methode (des 'unsichtbaren Blitzes') einsetzt, sei es an einem deutschen Currywurst-Stand in Kalifornien oder im Nachtleben Moskaus. Dabei beschreibt er die Blitztechnik, die Vorgehensweise und die Geschichte hinter jedem Bild in sehr persönlichen Texten." (National Geographic)
-- -- --
"So kann ein Fotobuch aussehen, das man nicht einfach in den Bücherschrank stellt, weil man die Texte irgendwie in der gleichen Form schon 20 Jahre gelesen hat. Grosses Lob!" (Detlev Motz, Herausgeber der fotoGEN)

Gerd Ludwig

Gerd Ludwig begann seine Karriere in Deutschland und arbeitete für Magazine wie GEO, Stern, Zeit-Magazin, Time und Life.

In den 80er-Jahren übersiedelte er in die USA und arbeitete dort für internationale Auftraggeber, ab 1990 fest für National Geographic. Schwerpunkte seiner Arbeit in den letzten 20 Jahren waren insbesondere Umweltthemen, die sozialen Veränderungen in den ehemaligen Sowjetrepubliken sowie seine Reportagen über die Folgen der Tschernobyl-Katastrophe.

Für seine Arbeiten erhielt er 2006 den Lucie-Award „International Photographer of the Year“ und 2014 den „Dr. Erich Salomon Preis“ der DGPh.

Gerd Ludwig lebt, arbeitet und lehrt in Los Angeles.

  • Fotografen
  • Fotojournalisten
Zu diesem Titel sind aktuell leider keine Links vorhanden!